Wellerman (Soon May the Wellerman Come) (Gitarre)

Kostenlose pdf-Datei zum Download

Komponist: Anonymus
Arrangeur: Gerald Bok
Instrumentation: Gitarre

HIER DOWNLOADEN:
Soon May the Wellerman Come (Gitarre)

Artikelnummer: 1062207 Kategorien: , Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Wellerman (Soon May the Wellerman Come), Seemannslied aus Neuseeland (19. Jhd.) bearbeitet für Gitarre (solo).

Historisches:
„The Wellerman“ ist ein Shanty und wurde wahrscheinlich von einem Walfänger aus Neuseeland verfasst.

Als „Wellermen“ wurden die Angestellten der Walfangstation in Ōtākou genannt, die von den Gebrüdern Weller aus England im Jahre 1831 gegründet wurde. Die Wellermen führen mit Proviantschiffen zu den Walfängern um sie zu versorgen. In der Ōtākou-Station wurden tonnenweise Walöl produziert. Der Tran wurde damals als Brennstoff für Öllampen verwendet. Auch Seifen, Salben, Suppen, Farben, Gelatine und Nitroglycerin wurden daraus gewonnen.

Neuseeland wurde erst 1840 zur britischen Kolonie erklärt, weswegen die Wellers als ausländische Händler galten und hohe britische Importzölle auf Walöl zahlen mussten. Darüber hinaus war die Walpopulation um 1840 bereits soweit zurückgegangen, dass der Walfang wenig Geld brachte. Die Walfangstation der Wellers wurde insolvent und 1941 geschlossen.

Der Walfang in Neuseeland endete aber erst 1965 mit der Schließung der letzten Walfangstation. Heute sind die Wale in den neuseeländischen Hoheitsgewässern geschützt.

Text:
There once was a ship that put to sea,
The name of that ship was the Billy o’ Tea.
The winds blew hard, her bow dipped down,
O blow, my bully boys, blow!

Refrain:
(HUH!)
Soon may the Wellerman come
To bring us sugar and tea and rum.
One day, when the tonguing’ is done,
We’ll take our leave and go.

She had not been two weeks from shore
When down on her a right whale bore.
The captain called all hands and swore
He’d take that whale in tow.

{Refrain}

Before the boat had hit the water
The whale’s tail came up and caught her.
All hands to the side, harpooned and fought her,
When she dived down low.

{Refrain x2}

Übersetzung:
Es war einmal ein Schiff, das in See stach,
Der Name dieses Schiffes war Billy o’ Tea („Teekessel“)
Der Wind blies heftig, der Bug senkte sich,
Haut rein, meine starken Jungs, haut rein!

Refrain:
(HUH!)
Möge der Wellerman (das Versorgungsschiff) bald kommen,
Um uns Zucker, Tee und Rum zu bringen.
Eines Tages, wenn das Flensen vollzogen ist,
werden wir uns verabschieden und gehen.

Es war noch keine zwei Wochen ausgelaufen,
als es ein Glattwal rammte.
Der Kapitän rief alle Hände herbei und schwor,
diesen Wal ins Schlepptau zu nehmen.

{Refrain}

Noch bevor das Boot auf dem Wasser aufschlug,
kam die Schwanzflosse des Wals herauf und schnappte es sich.
Alle Hände auf der Seite, harpunierten und bekämpften ihn,
Als er tief abtauchte.

{Refrain x2}

Die Noten vom Sea Shanty arrangiert für Akkordeon gibt es hier kostenlos als Download im pdf-Format!

Gratis Noten ebenso erhältlich für Akkordeon

Das könnte Ihnen auch gefallen …